• juliafurdea

Neujahrsrituale – wie ich ins neue Jahr rutsche!

Feuerwerke leuchten am Himmel, der Wiener Walzer ertönt zu Mitternacht und mein Herz ist voller Wünsche und Ziele fürs neue Jahr. Ich zeige euch in diesem Blogpost, wie ich mich aufs neue Jahr vorbereite – ein Ritual, das ich nicht mehr missen möchte.



Ich habe seit Jahren Rituale, die mir helfen, das neue Jahr mit offenen Armen willkommen zu heißen. Ich habe verschiedene Rituale ausprobiert und es kommen gefühlt jedes Jahr Neue dazu – und genau das liebe ich so sehr! Mich mit mir, meinen Träumen und Zielen zu beschäftigen, damit ich klar und motiviert ins neue Jahr starten kann. Hier sind meine Top drei Rituale:


Wheel of Life

Diese schöne Grafik habe ich beim Toni Robbins Seminar vor einigen Jahr zum ersten Mal gesehen und ich fand es einfach genial. Es deckt alle Bereiche des Lebens ab! Du setzt dich hin und fokussierst dich nicht nur auf eine Sache (die meistens eh deine ganze Wunschliste einnimmt), sondern reflektierst über ALLE möglichen Aspekte deines Lebens. Es gibt verschiedene Ausführungen vom „Wheel of life“ – gerne googeln oder meine unprofesionell bearbeitete Grafik nehmen :)



Und so geht’s: Sieh dir jede einzelne Tabelle an, frag dich, wie du dir in den jeweiligen Bereichen tust. Danach füllst du sie von 1 (nicht so toll) bis 10 (super duper großartig) aus. Anschließend frag dich, was du im jeweiligen Bereich verbessern kannst und leg dir je nach Notwendigkeit 1 bis 5 Ziele. So reflektierst du und setzt gleich deine Ziele. Tipp: Bei größeren, langfristigen Zielen lege ich oft Meilensteine fest und breche die Ziele in kleine Happen runter – so wirkt ein Ziel nicht überwältigend und man hat Minierfolge (wichtig für die Motivation).


Vision Board

Ich LIEBE Vision Boards! Es macht unheimlich Spaß, schöne Bilder auszudrucken und durch Magazine zu stöbern. Auch da lege ich meistens Bereiche fest wie Beruf, Beziehung, Körper/Gesundheit usw. Und bei jedem Bereich klebe ich schöne, inspirierende Fotos und motivierende Zitate dazu. Hier schreib ich zusätzlich die wichtigsten Ziele auf, die ich im Wheel of Life eruiert habe. Ich hänge mein Vision Board gerne auf, damit ich es immer wieder sehe.


Familien Talk

Das haben wir bis jetzt einmal gemacht, aber es wird jetzt Tradition im Hause Furdea. Wir haben zufällig ein Spiel entdeckt, das reflektierende Fragen stellt. Das Kartenspiel heißt Vertellis (keine bezahlte Werbung) und es gibt sie in der Klassischen oder auch in der Partneredition. Mittlerweile haben sie auch eine Family und Kids Edition. Man spielt zu zweit oder eben mit der ganzen Familie und beantwortet Fragen wie: „Was ist deine schönste Errungenschaft der letzten 12 Monate?“ oder „Mit wem aus dieser Runde würdest du gerne einen Tag tauschen?“ oder „Wer hat deinen Partner im letzten Jahr am meisten beeinflusst?“. Ich liebe das Spiel, denn so entstehen mit Freunden und Familie extrem schöne und tiefgründige Gespräche. Und oft erfährt man Dinge, die man davor noch nicht wusste. Ein tolles Spiel für Weihnachten oder Silvester.


Das war’s! Ich hoffe sehr, dass euch das ein oder andere Ritual inspiriert, mehr nach Innen zu schauen! Hast du ein liebgewonnenes Ritual? Ich würde es großartig finden, wenn du es mir erzählst. Einfach unten ein Kommentar dalassen oder unter diesem IG Posting schreiben.

© 2020 Impressum