• juliafurdea

Welt sei leise: wie ich meine innere Stimme besser höre

Es gibt einfach Momente im Leben, da ist die Lautstärke der Außenwelt unerträglich laut. Zu viele Informationen, zu viele Meinungen, zu viel von allem. Und zu wenig von dir selbst. Da muss man auch mal auf die“ Pause“- Taste drücken und nach Innen lauschen. Die eigene Stimme wiederfinden.

Manchmal fühlt man sich verloren im Meer des Wirrwarrs, manchmal ist man wütend aus keinem bestimmten Grund. Manchmal ist man traurig oder verwirrt und man weiß nicht woher das kommt. Das ist bei mir meist ein Zeichen davon, dass ich der Außenwelt zu viel Gewicht gebe und lange Zeit nicht nach Innen geschaut habe. Und es ist ziemlich wichtig, in sich selbst hinein zu fühlen – zumindest ab und an mal seinem eigenen Ich einen kleinen Besuch abstatten. Das sind meine Methoden um wieder einen Draht zu mir zu bekommen.

Handy weg!

Der einfachste Weg sich von sich selbst zu disconnecten ist, dauernd online zu sein. Ständig zu sehen, wie andere ihr Leben leben, welche Meinungen die anderen haben und natürlich auch damit beschäftigt zu sein, sein eigenes oberflächliches Leben zu zeigen. Das erste was ich mache, wenn ich also Zeit für mich brauche, ist mein Handy auf stumm zu schalten. Facebook gibt es auf meinem Handy schon lange nicht mehr. Das bunte Instagram Icon wird für einige Tage nicht mehr angeklickt, die Mails werden nur mehr zwei mal am Tag gecheckt und auch Whatsapp bleibt für viele Stunden unbeantwortet. Nur am Abend widme ich mich meinen engsten Freunden und der Familie auf Whatsapp. Das hilft mir, mich anderweitig zu beschäftigen. Mir ist langweilig? Gut, jetzt da du kein Handy zum Ablenken hast, lausche nach Innen….

Schreiben

Um meine innere Stimme deutlicher zu hören und mehr Gewicht auf meine Ansichten, meine Meinung zu legen, schreibe ich. Ich schreibe meine Gedanken nieder und lasse den Kugelschreiben einfach übers Papier gleiten. Oft weiß ich nicht, was am Ende der Seite rauskommen wird. Aber nach jedem Journaling Eintrag fühle ich mich klarer im Kopf und ich bin mehr in meiner Mitte. Meine ganz persönlichen Schreibtechniken findest du hier.

Kreativ werden

Was mich glücklich macht und meine innere Welt auf eine höhere Lautstärke stellt ist, wenn ich mich kreativ betätigen kann. Anstatt eine Stunde am Handy zu verbringen, nehme ich das iPad raus und male drauf los. Ich male nicht, um es zu posten oder anderen zu zeigen. Das ist eine Tätigkeit, die ich einzig und allein für mich mache. Einfach, weil es Spaß macht. Ich glaube jeder braucht dieses eine Hobby, das man nur für sein Wohlergehen und Glück macht. Ich tanze aber auch unheimlich gerne. Nach 2-3 durchgetanzten Songs fühle ich mich einfach nur ausgeglichen und fröhlich. Ich kann mich durch kreative Tätigkeit ausdrücken, doch vielleicht hilft es dir ja eher, wenn du eine Mathelösung durchrechnest… (das wäre fix Christian’s Methode haha).

Find your way

Das sind meine ganz persönlichen Tipps, die MIR helfen! Wichtig ist es, auf sein Bauchgefühl zu hören und seine eigenen Rituale und Rückzugsorte zu finden. Manchmal ändern sich diese Rückzugsorte bzw. nicht jede Methode hilft in jeder Situation. Manchmal hilft es mir, einen Roman zu lesen und an manchen Tagen kann ich mich nicht konzentrieren, weil meine Gedanken sich zu tosend drehen. Auch ich muss manchmal verschiedene Wege nehmen, bis ich meine innere Stimme höre. Trust yourself and trust the process.

© 2020 Impressum